Die zwei Seiten der Riester-Medaille: Verbraucher finden die Riester-Rente zunehmend attraktiv. Allerdings geht die Zahl der aktiven Verträge zurück. Das verrät eine neue Statistik.

Riester-Verträge gehen zurück

Einer aktuellen Umfrage zufolge schätzen deutsche Verbraucher die Riester-Rente als attraktiver ein als noch im vergangenen Jahr (wir berichteten). Dem Bundesamt für Arbeit und Soziales (BMAS) zufolge schrumpfte die Zahl der Riester-Verträge im ersten Quartal 2020 leicht ab. Vor dem Jahreswechsel hatte sie 16,53 Millionen betragen, im März dieses Jahres waren es noch 16,48 Millionen. Der Rückgang betrifft sowohl Versicherungsverträge und Wohn-Riester als auch Investmentfonds- und Banksparverträge. Allerdings bietet diese Statistik keinen zuverlässigen Rückschluss darauf, wie viele Menschen tatsächlich einen Riester-Vertrag besparen, um staatliche Förderung zu erhalten. Denn eine Person kann mehrere Verträge abschließen und außerdem sei die Zahl der „eingefrorenen“ Verträge nicht berücksichtigt.

Gesamtförderung wächst an

Weiterhin zeigt die Statistik, dass die Gesamtförderung dagegen stetig anwächst. Zwischen 2015 und 2017 stieg sie von 3,8 Milliarden Euro auf 3,85 Milliarden Euro (vorläufige Zahlen). Allerdings gibt es innerhalb der Förderungsformen individuelle Trends. Während die Grundzulage ihren Anteil an der Gesamtförderung auf 1,49 Milliarden Euro ausbaute, schrumpfte der Anteil des Berufseinsteiger-Bonus von 26,1 Millionen auf 18,3 Millionen Euro. Die Kinderzulage nimmt einen Anteil von 1,5 Milliarden Euro ein (Stand 2018). Die Steuerentlastung sank dagegen von 1,11 Milliarden auf 1,09 Milliarden Euro.

Baby-Boomer am meisten gefördert

Von den geförderten Personen gehörten im Beitragsjahr 2016 die meisten der sogenannten Baby Boomer-Generation an. 14,8 Prozent sind zwischen 1961 und 1965 geboren, weitere 16,3 Prozent in den fünf Jahren danach. Die darunter aufgeführten Altersgruppen sind dagegen stets kleiner. Die ab 1991 Geborenen nahmen 2016 lediglich noch einen Anteil von 7,3 Prozent der Riester-Geförderten ein. Eine Verteilung, die sich seit 2015 nicht groß verändert hat.

Bis zum Ende 2018 nahm die Zahl der Riester-Verträge zu, stagnierte dann allerdings eine Zeit lang und geht nun leicht zurück. In der Politik wird derzeit ein Update der Riester-Rente diskutiert. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf unserem Blog.

Titelbild: ©Dudarev Mikhail/ stock.adobe.com